sterbeamme luenen's Webseite

Es gibt viele Leute, die nicht wissen, wie man lebt; und es gibt nur sehr wenige Leute, die wissen, wie man stirbt. Das ist die größte Kunst, denn das ist der Höhepunkt des Lebens.

Wenn du den Tod versäumst, hast du dein ganzes Leben versäumt. Du wirst wieder in einen Mutterschoß zurückgeworfen, denn du wirst lernen und den ganzen Prozess noch einmal durchmachen müssen. Du bist »durchgefallen«,  also musst du dieselbe Klasse noch einmal wiederholen, bis du versetzt wirst. Und es gibt nur einen Weg, versetzt zu werden: dass du beim Sterben so sehr in deiner Mitte bist, so wach und so friedlich bist, dass überhaupt keineAngst aufkommt.

Das kann man nicht schaffen, indem man einfach tapfer ist - nein. Man kann es nicht schaffen - es ist ausgeschlossen. Außer du weißt, dass es etwas in dir gibt, das nicht stirbt, ist es nicht möglich, es zu schaffen. Und dieses Unsterbliche ist immer da: Es ist dein Bewusstsein, der stille Zeuge.
Gehe einfach zu ihm und hilf ihm jeden Tag. Immer wenn er bereit dazu ist - morgens oder abends - sitze ein paar Minuten an seinem Bett. Und während du deine Hand auf seinen Kopf legst, beobachte auch deinen Atem.

Du tust das, von dem du eigentlich möchtest, dass er es tut. Nur so kann es übertragen werden.
Deine meditative Haltung kann auf sein Wesen überspringen.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!